-- Anzeige --

Symposium: Fakten zur Fahrschulbranche

Jörg Michael Satz versorgte die Teilnehmer in Dortmund mit aktuellen Zahlen zur Fahrschulbranche
© Foto: Sarah Jabs

Gefühlter Trend oder empirisch belegbare Realität? Die passenden Zahlen zur Entwicklung der Fahrschulbranche und damit die Antwort auf diese wichtige Frage lieferte Jörg Michael Satz von der Moving International Road Safety Association.


Datum:
13.10.2022
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit detaillierten Auswertungen und exakten Daten unterfütterte Jörg Michael Satz das eine oder andere Problem, das in Dortmund immer wieder besprochen wurde. Die umfangreichen Auswertungen und Befragungen umfassten hierbei generelle Eckdaten der einzelnen Unternehmen bis hin zu Einschätzungen rund um das Streitthema Nummer eins, den Distanz- beziehungsweise Onlineunterricht.

Die wohl wichtigsten Kennzahlen der Branche: Anzahl und Größe der Fahrschulen. Waren 2015 noch insgesamt 11.407 Flug- und Fahrschulen in Deutschland registriert, ist diese Zahl bis 2020 auf 10.273 gesunken (Jörg Michael Satz geht davon aus, dass Flugschulen circa fünf Prozent des Wertes ausmachen). Auch bei der Größe der Fahrschulen gibt es einen klaren Trend. Unternehmen, die zwischen 50.000 und 500.000 Euro Jahresumsatz verzeichnen, machen inzwischen 80 Prozent der Branche aus. Seit 2015 sinkt dafür die Zahl der kleineren Betriebe. Coronabedingt verzeichnete die Branche erstmals seit vielen Jahren wieder einen Rückgang des Gesamtumsatzes. Dieser liegt bei 2,378 Milliarden Euro, ein Minus von 2,7 Prozent gegenüber 2019. Größter Verlierer im ersten Covid-Jahr waren vor allem Fahrschulen mit einem Jahresumsatz von über zwei Millionen Euro. Der Fahrlehrerbestand wuchs verglichen mit 2015 leicht auf nun 44.953 Personen an.

Bei der aktuellen Befragung von 400 Fahrschulen im Bundesgebiet gaben die Befragten gegenüber Moving folgende Themen als besondere Herausforderungen an: 83 Prozent sehen im Fahrlehrermangel eine Bedrohung des Berufsstands, 71 Prozent kämpften mit Coronabestimmungen. Beim Thema Onlineunterricht gab es Einigkeit in der Fahrlehrerschaft: 97 Prozent der Befragten wünschen sich demnach keinen reinen Distanzunterricht, 60 Prozent der Unternehmen sprachen sich sogar für einen reinen Präsenzunterricht aus. Auch die Folgen des sogenannten E-Learnings sah die Mehrheit der Fahrschulen kritisch bis negativ.

Besonders deutliche Worte fand Jörg Michael Satz zum Frauenanteil in der Branche. Zwar wuchs der Anteil von 8,11 Prozent im Jahr 2012 auf 11,37 Prozent im Jahr 2021 an, dies spiegle aber bei Weitem nicht die Verhältnisse in der Gesellschaft wider.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.