-- Anzeige --

Weihnachtsdeko am Auto? – Sicherheit geht vor

Bunte, blinkende Lichter sind eine No-Go im Straßenverkehr
© Foto: photos.com

Leuchtender und blinkender Lichterschmuck am Fahrzeug gehört nicht zur gesetzlich erlaubten beziehungsweise vorgeschriebenen Beleuchtung. Denn dadurch kann die Sicherheit im Straßenverkehr eingeschränkt werden.


Datum:
20.12.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Dekoration gehört für viele Menschen in der Weihnachtszeit einfach dazu. Das geht zum Teil so weit, dass sie auch ihr Auto dem Anlass entsprechend ausstaffieren wollen. Manchen dienen dabei die blinkenden Trucks aus der Werbung als Vorbild, andere wiederum bevorzugen individuelleren Weihnachtsschmuck am Auto, schreibt das Goslar Institut in einer Pressemitteilung. Ganz gleich jedoch, welche Form der Weihnachtsdekoration am eigenen Fahrzeug bevorzugt wird, sie muss erlaubt sein.

So darf die Deko als wichtiges Kriterium weder die Sicht des Fahrers stören noch andere Verkehrsteilnehmer ablenken, warnt das Goslar Institut. Das gilt auch für die kleinen Weihnachtsbäumchen für den Fahrzeuginnenraum, für LED-Schmuck, Lichterketten oder Weihnachtssterne. Wenn sie blinken oder leuchten, stellen sie nach Paragraf 49a der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung unzulässige Beleuchtungseinrichtungen dar.

Im schlimmsten Fall könne durch die weihnachtliche Dekoration sogar die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erlöschen und damit auch der Versicherungsschutz verloren gehen, warnen Experten. „Wer gar auf die Idee kommt, mit einem derart weihnachtlich dekorierten Fahrzeug zu einer Kfz-Prüfstelle zu fahren, muss zudem damit rechnen, dass die blinkende Weihnachts-Deko bei der Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel im Prüfbericht vermerkt und die Prüfplakette nicht erteilt wird, worauf die Prüfgesellschaft Dekra hinweist“, gibt das Goslar Institut zu Bedenken.

Verkehrssicherheit muss gewährleistet sein

Diese Regeln sind einzig und allein Verkehrssicherheitsaspekten geschuldet. Denn Leucht-Dekorationen könnten Autofahrer ablenken, zu Fehleinschätzungen verleiten und Unfälle hervorrufen, erläutern Unfallforscher. Zudem sollen Beeinträchtigungen der Sicht des Autofahrers durch Reflexionen auf der Windschutzscheibe oder zu starkes Licht im Innenraum vermieden werden.

Und selbst wenn die Weihnachtsbeleuchtung im oder am Auto während der Fahrt ausgeschaltet ist, werden dem weihnachtlichen Dekorationstrieb vom Gesetzgeber Grenzen gesetzt, so das Goslar Institut, denn die Zusatzausstattung darf auch den Blick des Fahrers nicht einschränken. Somit verbieten sich beispielsweise Weihnachtsbäumchen auf dem Armaturenbrett, da sie möglicherweise die Sicht auf andere Verkehrsteilnehmer oder Fußgänger verdecken könnten.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.