-- Anzeige --

Führerschein weg statt Fahrverbot

E-Scooter
Betrunken auf dem E-Scooter unterwegs? Vielerorts gilt das noch als Kavaliersdelikt
© Foto: picture alliance/Frank Hoermann/Sven Simon

Wer betrunken mit dem E-Tretroller fährt, riskiert den Entzug der Fahrerlaubnis. Das ergibt sich aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main.


Datum:
18.06.2023
Autor:
VKUonline/Thomas Cyganek
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

In dem verhandelten Fall war ein Mann von der Polizei mit 1,64 Promille auf einem elektrischen Scooter erwischt worden. Das Amtsgericht verhängte zunächst eine Geldstrafe und ein sechsmonatiges Fahrverbot, was der Staatsanwaltschaft nicht genug war. Sie ging in Revision.

Die nächsthöhere Instanz gab der Behörde Recht: Auch auf dem E-Scooter führe eine fahrlässige Alkoholfahrt in der Regel zum kompletten Entzug der Fahrerlaubnis. Eine geringere Gefährdung im Vergleich zur Trunkenheitsfahrt mit dem Auto sehen die Richter nicht. Der Sturz eines Fußgängers oder Radfahrers infolge eines Zusammenstoßes mit dem E-Scooter könne ganz erhebliche, unter Umständen sogar tödliche Verletzungen verursachen, betonte das OLG und verwies auch auf mögliche Ausweichmanöver anderer motorisierter Verkehrsteilnehmer durch alkoholbedingte Fahrfehler eines E-Scooter-Nutzers. Mit der Entziehung der Fahrerlaubnis solle nicht nur verhindert werden, dass der Täter weiterhin betrunken Kraftfahrzeuge fahre, sondern vielmehr ganz allgemein die Sicherheit des Straßenverkehrs erhöht werden.

Oberlandesgericht Frankfurt am Main
Aktenzeichen 1 Ss 276/22

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.