-- Anzeige --

Streit um Parkausweis auf Mittelkonsole

Parkausweis
Auslöser des Streits: ein Sonderparkausweis für Schwerbehinderte
© Foto: auto-medienportal.net

Wo darf der Parkausweis liegen, ohne dass es Ärger gibt? Reicht zum Beispiel die Mittelkonsole? Das Amtsgericht Schwerin hat sich dazu geäußert.


Datum:
06.07.2023
Autor:
Thomas Cyganek
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das war im Fall passiert: Der Fahrdienst für einen Mann mit Rollstuhl parkte auf einem „Behindertenparkplatz“. Er wurde kontrolliert, aber das Ordnungsamt fand keinen entsprechenden Parkausweis im Fahrzeug. Es wurde abgeschleppt.

Der Fahrer klagte dagegen, hatte aber keinen Erfolg. Das AG Schwerin verhängte ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro. Er habe, urteilte das Gericht, fahrlässig auf einem Sonderparkplatz für Schwerbehinderte geparkt und der entsprechende Parkausweis sei nicht „gut lesbar ausgelegt“ gewesen. Die Mittelkonsole als Ablageort - dort lag der Sonderparkausweis - reiche nicht.

Anlage 3 zu Paragraf 42 Abs. 2 StVO stelle klar, dass zum Beispiel ein derartiger Parkausweis nur gilt, wenn dieser „gut lesbar ausgelegt oder angebracht“ ist. Obwohl nicht eindeutig im Gesetz geregelt ist, was „gut lesbar“ bedeutet, stand für das Gericht fest, dass dies im vorliegenden Sachverhalt nicht der Fall gewesen ist. Durch den Abstand zu den Fenstern sei der Ausweis nicht „gut lesbar“ gewesen. Außerdem dürfe es für Kontrolleure nicht nötig sein, das Auto danach abzusuchen.

Amtsgericht Schwerin
Aktenzeichen 35 OWi 83/23

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.