-- Anzeige --

Elektromobilität: Norwegen fast uneinholbar

Im aktuellen E-Mobility-Ranking belegt Deutschland nur den elften Rang
© Foto: teksomolika/stock.adobe.com

Das Beratungsunternehmen Berylls hat die Verbreitung von vollelektrischen Fahrzeugen in 34 Ländern untersucht und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis.


Datum:
08.09.2022
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit: 
3 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Mit einer BEV-Quote von 16 Prozent führt Norwegen das Ranking mit großem Abstand an. Im auf Platz zwei liegenden Island haben im Zeitraum von 2019 bis 2021 immerhin 4,8 Prozent der Kunden zu einem batterieelektrischen Fahrzeug gegriffen. Den dritten Rang sicherten sich die Niederlande mit 2,8 Prozent. Der Wachstumsmarkt China belegt im Berylls E-Mobility-Ranking mit 2,1 Prozent den fünften Rang. Deutschland schneidet mit einer Quote von nur 1,2 Prozent eher mäßig ab und landet im oberen Mittelfeld. Doch es gibt Grund zur Hoffnung.

Wie die Untersuchung festgestellt hat, verfügt Deutschland mit einem jährlichen Wachstum von 113 Prozent über viel Potenzial, die BEV-Flotte rasch aufzubauen und sich von Verbrennungsmotoren zu lösen. Auch in Sachen Ladeinfrastruktur steht es hierzulande nicht so schlecht, wie es oftmals beschrieben wird. Mit knapp 9.800 Schnellladepunkten hat die Bundesrepublik in diesem Bereich die Nase im europäischen Vergleich vorne. Dass die bloße Anzahl aber nicht viel über die tatsächliche Infrastruktur aussagt, zeigt ein anderes Ergebnis des E-Mobility-Rankings. In der Europäischen Union teilen sich derzeit 53 Elektrofahrzeuge einen Schnellladepunkt, in Deutschland sind es sogar über 60 Fahrzeuge. Spitzenreiter ist hier China, wo 14 Elektroautos auf einen DC-Punkt kommen. Nach Einschätzung von Berylls wächst die Ladesäulen-Dichte aber in keinem Teil der Erde schnell genug.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Markus Harms

09.09.2022 - 14:40 Uhr

Das ist auch nicht verwunderlich bei 4,5 Millionen Einwohnern.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.