-- Anzeige --

Kauf, Finanzierung, Leasing oder Abo: Deutsche wenig experimentierfreudig

Nur Bares ist Wahres: Die Deutschen greifen beim Autokauf am liebsten zur Barzahlung
© Foto: KÜS

Bei der Anschaffung eines Privat-Pkw geht es in Deutschland eher klassisch zu. Wie der KÜS Trend-Tacho in einer Umfrage herausfand, setzen die meisten Personen hierzulande auf den Barkauf. Neue Geschäftsmodelle scheinen uninteressant.


Datum:
14.11.2022
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

In der aktuellen Ausgabe des sogenannten Trend-Tachos hat das Kölner Institut BBE Automotive GmbH für die Prüforganisation KÜS und das Fachmagazin kfz-betrieb die Vorlieben der Deutschen bei der Anschaffung von Fahrzeugen abgefragt. Mit einem klaren Ergebnis: Mit 58 Prozent würde über die Hälfte der Befragten zum klassischen Barkauf greifen. Bei Gebrauchtfahrzeugen ist der Barkauf nur minimal beliebter als bei Neufahrzeugen. Auf Platz zwei kommt mit immerhin noch 29 Prozent die Finanzierung. Hier macht es mit 28 zu 30 Prozent kaum einen Unterschied, ob es sich dabei um neue oder gebrauchte Modelle handelt. Immerhin zehn Prozent der 1.000 befragten Personen gaben an, dass für sie auch ein privates Leasing von Fahrzeugen in Frage käme. Drei Viertel der Leasing-Befürworter gaben an, dass dies nur bei einem Neuwagen sinnvoll sei. Andere Modelle wie etwa das Auto-Abo können sich insgesamt nur drei Prozent der deutschen Autokäufer vorstellen. Tatsächlich gab nicht einmal die Hälfte der Befragten an, diese Variante des Fahrzeugerwerbs überhaupt zu kennen.

Ein ähnlich konservatives Ergebnis ergab sich bei der Frage nach der Bezahlung von Service- und Werkstattkosten. Top-Favorit mit 41 Prozent war auch hier die Barzahlung, immerhin 39 Prozent erledigen die Bezahlung per Überweisung. Für 19 Prozent sind Kreditkarte und Paypal die perfekte Form, die Kosten zu begleichen und nur zwei Prozent greifen auf andere Methoden zurück. Eine Finanzierung solcher Werkstattkosten lehnt mit 53 Prozent mehr als die Hälfte der Befragten ab, lediglich vier Prozent haben das in der Vergangenheit schon getan.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.