Klima nicht mit höheren Spritpreisen retten

Eine deutliche Mehrheit lehnt die für 2021 geplanten Spritpreiserhöhungen ab
© Foto: Lukas Gojda/stock.adobe.com

Um den Klimaschutz zu fördern, sollen Autofahrer im kommenden Jahr an der Tankstelle tiefer in die Tasche greifen. Dafür haben viele kein Verständnis, ergab eine Umfrage von Autoscout24.


Datum:
12.12.2020
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Grund für die Spritpreiserhöhungen ist der Start des Emissionshandels für Brennstoffe mit einem fixen CO2-Preis von 25 Euro pro Tonne. Das soll die fossilen Kraftstoffe weniger attraktiv machen und somit alternative Antriebsmodelle fördern. Rund sieben beziehungsweise acht Cent mehr pro Liter für Benzin und Diesel sind geplant, schreibt die Fahrzeugbörse. Die deutschen Autofahrer lehnen diese Maßnahmen allerdings mehrheitlich ab: 68 Prozent der 1.000 Befragten sprechen sich dagegen aus, nur 29 Prozent unterstützen den Ansatz.

Unter den Kritikern betonen 35 Prozent, dass die Belastungen für Autofahrer schon jetzt hoch genug seien. Weitere 34 Prozent finden, die Erhöhung der Spritpreise eigne sich nicht als Beitrag zum Klimaschutz. Bei den Befürwortern glauben 22 Prozent, die Maßnahmen können helfen, den CO2-Ausstoß zu minimieren. Weiteren sieben Prozent gehen die Regelungen sogar nicht weit genug.

Frauen und Generation Ü-50 gegen Erhöhungen

Bei der Umfrage ergaben sich deutliche Unterschiede hinsichtlich Geschlecht und Alter. So befürworten 34 Prozent der männlichen Autofahrer die Spritpreiserhöhungen, aber nur 25 Prozent der Fahrerinnen. Zudem gehören die meisten Befürworter zur Gruppe der 30- bis 39-Jährigen. 36 Prozent in dieser Altersklasse sprechen sich für die Verteuerungen aus. Unter den 40- bis 49-Jährigen sind nur noch 30 Prozent für die Maßnahmen. Und in der Generation über 50 Jahren sind ganze 75 Prozent grundsätzlich gegen die Preissteigerung.

HASHTAG


#Umfrage

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.