Knappe Mehrheit für Verbot von Verbrennern

Nur wenige glauben, dass das Verbot von Verbrennern dazu beträgt, alternativen Antrieben zum Durchbruch zu verhelfen 
© Foto: bluedesign/stock.adobe.com

Eine hauchdünne Mehrheit der Bundesbürger hat sich in einer aktuellen Umfrage für ein Verbot von Verbrennungsmotoren ausgesprochen. Autobesitzer sehen das allerdings anders.


Datum:
30.11.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



42,8 Prozent der Menschen in Deutschland sind einer aktuellen YouGov-Umfrage zufolge grundsätzlich für ein Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren. Darüber berichtet die Zeitschrift Autoflotte. Eine knappe Minderheit, nämlich 42,3 Prozent, spricht sich dagegen aus. Der Rest wollte sich nicht festlegen oder machte keine Angaben.

Bei der Frage, wie schnell so ein Verbot kommen sollte, herrschten unterschiedliche Vorstellungen, wie aus der repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Auto-Verkaufsplattform Mobile.de hervorgeht. So befürworten die meisten ein Ende des Verbrenners spätestens ab 2030, etwas weniger plädierten für das Jahr 2025.

Fragt man nur die Autobesitzer, sieht die Sache anders aus

Fragt man hingegen nur die Autofahrer, die auch selbst Autobesitzer sind, sieht die Sache ein wenig anders aus. Denn hier spricht sich laut Umfrage eine kleine Mehrheit gegen ein Verbrenner-Verbot aus, berichtet autoflotte.de. Mit 48,2 Prozent Gegnern und 41,0 Prozent Befürwortern ist der Unterschied aber auch hier nicht allzu groß.

Besonders junge Autofahrer zwischen 18 und 34 Jahren sind der Umfrage zufolge für ein Verbot. So befürwortet jeder Zweite, dass es künftig keine Verbrenner mehr geben sollte. Auch die schnelle Umsetzung des Verbots findet diese Altersgruppe gut. Am wenigsten Zustimmung gibt es hingegen in der Altersgruppe von 45 bis 54 Jahre.

Kein Push für alternative Antriebe

Gut 40 Prozent aller Befragten glauben allerdings nicht, dass ein Verbot von Verbrennungsmotoren ein geeignetes Mittel wäre, um neuen Antriebstechnologien zum Durchbruch zu verhelfen, schreibt Autoflotte mit Verweis auf die Umfrage. Sie denken eher, dass diese sich ganz von allein durchsetzen, wenn die Bürger dafür bereit sind. Auf der Gegenseite sagen knapp 18 Prozent, dass es ohne Verbot nicht geht.

HASHTAG


#Umfrage

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.