-- Anzeige --

Reifencheck: Das ist zu beachten

Die DOT-Nummer ist auf jedem Reifen zu finden und zeigt den Herstellungszeitpunkt an
© Foto: Deutscher Verkehrssicherheitsrat

Fahrzeughalter sollten Autoreifen, die älter als sechs Jahre sind, regelmäßig auf Schäden prüfen und nach spätestens zehn Jahren neue Reifen anschaffen. Die Initiative Reifenqualität „Ich fahr‘ auf Nummer sicher!“ vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) gibt Tipps, worauf es beim Reifencheck ankommt.


Datum:
20.10.2021
Autor:
Marie Maier
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Je älter ein Autoreifen ist, desto größer die Gefahr, dass das Gummi porös wird – ein Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr. Denn brüchiges Gummi macht den Reifen anfällig für weitere Schäden – etwa, wenn man über scharfe Gegenstände fährt oder der Reifen gegen einen Bordstein gequetscht wird – und es kann leichter zu Unfällen kommen.

Ersatzrad und Pannenkit nicht vergessen

Das Alter der Reifen lässt sich an der DOT-Nummer ablesen, die auf der Reifenflanke abgebildet ist. DOT steht für „Department of Transportation“ und gibt das Herstellungsdatum des Reifens an. Die beiden ersten Ziffern stehen für die Produktionswoche, die letzten beiden für das Produktionsjahr. Reifen, die älter als sechs Jahre sind, sollten in monatlichem Rhythmus auf etwaige Schäden geprüft werden.

Beim Reifencheck sollten Fahrzeughalter auch das Ersatzrad und das Pannenkit checken. Ist kein Ersatzrad mit an Bord ist es wichtig, dass das Reifenpannenset vollständig ist. Das Pannenset befindet sich in der Reserveradmulde und beinhaltet einen elektrischen 12-Volt-Kompressor und ein Reifendichtmittel. Auch hier ist Vorsicht geboten, denn Pannensets haben ein Ablaufdatum. Die meisten Dichtmittel halten vier bis zehn Jahre, je nach Produkt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.