-- Anzeige --

Schulterblick: Besser nicht vergessen

Wichtiges Detail - nicht nur für Fahranfänger: der Schulterblick
© Foto: Gerhard Seybert/stock.adobe.com

In der Fahrschule wird er noch geübt, in der Fahrpraxis wird er gern vergessen: der Schulterblick. Das kann unangenehme Folgen haben, informiert das Goslar Institut.


Datum:
27.05.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ein vergessener Schulterblick kann bei einem Unfall unangenehme Folgen haben – bis zur Alleinhaftung, warnt das Goslar Institut und verweist auf eine Entscheidung des Amtsgerichts Hamburg. Dieses enttäuschte einen Autofahrer bitter, der mit seinem Fahrzeug von der linken auf die rechte Spur einer Straße gewechselt und bei diesem Manöver mit einem anderen Wagen zusammengestoßen war, der sich von hinten rechts näherte. Von dem Fahrer dieses Fahrzeugs forderte der Spurwechsler Schadenersatz.

Der Spurwechsler scheiterte nicht nur mit diesem Anspruch vor dem Amtsgericht, die Richter lasteten ihm auch die einhundertprozentige Haftung für die entstandenen Schäden an. Sie begründeten ihr Urteil damit, dass er offenbar vor seinem Fahrbahnwechsel nicht über die Schulter zurückgeblickt habe. Dieser Autofahrer hatte zwar ordnungsgemäß den Blinker betätigt und in die Seitenspiegel geschaut, wie er in seiner Einlassung zu dem Unfallhergang angab. Dabei erwähnte er jedoch nichts von einem Schulterblick. Deshalb ging das Gericht davon aus, dass der Spurwechsler diesen vergaß und so den Unfall verschuldete.

Laut Gesetz hat sich der Fahrer eines Fahrzeugs, der auf einen anderen Fahrstreifen wechseln will, vor dem Ausscheren zu vergewissern, dass er keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Zu diesem Zweck verlangt der Gesetzgeber zwingend das Umschauen zur Seite und zurück über die Schulter. Der Blick in die Seitenspiegel reicht demnach nicht. Ein Fahrer, der auf den Schulterblick verzichtet, kommt seiner vom Gesetz geforderten Sorgfaltspflicht nicht nach und haftet daher allein für daraus folgende Schäden.

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.