Studie: Auch neue Motorräder und Autos sind unnötig laut

Das UBA fordert: Neue Motorräder und Autos sollten so leise wie möglich gebaut werden 
© Foto: sweetmoments/iStock

Das Umweltbundesamt hat in einer Studie die Lärmemissionen von neuen Motorrädern und Autos untersucht. Das Ergebnis: Selbst neue Motorräder und Pkw sind zum Teil viel zu laut.


Datum:
07.09.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
3 min

1 Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Verschiedene fabrikneue Motorräder und Sportwagen sind nach einer Studie des Umweltbundesamts (UBA) unnötig laut. Zwar erfüllen sie die Zulassungsvorschriften, außerhalb der Prüfbereiche seien sie aber drastisch lauter. Diese zusätzliche Lärmbelästigung sei vor allem auf verbaute Klappen und zum Teil auch auf Lautsprecher im Abgasstrang zurückzuführen, berichtet die Zeitschrift Autohaus mit Verweis auf die Studie des UBA. Eine Pflicht, so leise zu bauen wie es der Stand der Technik zulasse, sei daher nötig, fordert das UBA.

Für die Studie hat das UBA drei Motorräder und drei Autos, die für „sportlichen“ Sound bekannt sind, untersucht, schreibt autohaus.de. Die Fahrzeuge wurden dazu sowohl unter den gesetzlichen Typ-Prüfbedingungen als auch unter normalen Bedingungen in der Praxis außerhalb des Prüfbereichs unter die Lupe genommen. Das Fazit der Behörde: Die erst kürzlich überarbeiteten, internationalen Geräusch-Zulassungsvorschriften seien ungeeignet, extreme Lärmemissionen im Straßenverkehr zu unterbinden. Sie müssten nochmals angepasst werden.

Bundesrat sieht „dringenden Handlungsbedarf“

Mitte August hatte eine Umfrage ergeben, dass eine große Mehrheit der Deutschen zumindest ein zeitweises Fahrverbot für laute Motorräder auf bestimmten Strecken unterstützen würde. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer lehnte Verschärfungen für Motorradfahrer hingegen ab.

Bereits im Mai sah der Bundesrat „dringenden Handlungsbedarf“, in besonderen Konfliktfällen Geschwindigkeitsbeschränkungen und „zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes“ zu ermöglichen. Dagegen gingen damals mehrere tausend Motorradfahrer im Rahmen von Demos in großen Städten auf die Straße.

HASHTAG


#Umweltbundesamt

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


Herbert Eibl

13.09.2020 - 10:50 Uhr

Leider hat das UBA zu wenig Macht oder Durchsetzungsvermögen gegenüber der großen Anzahl unserer Lobbyisten-Politiker der Autoindustrie. Helfen könnte da vermutlich nur mehr Polizeipräsents auf unseren Straßen, aber unserem ehemaligen Innenminister (CDU) war die "Schwarze Null" wesentlich wichtiger als die Sicherheit im öffentlichem Bereich und auf unseren Straßen und hat deshalb die Personalstärke unserer Polizei zu stark abgebaut, so dass nicht einmal mehr die Polizeistationen / Direktionen voll besetztwerden können. Wer soll da noch für Ordnung sorgen? Die Fußballstadien und Demonstrationen erfordern schon mehr Polizei als zu Verfügung steht.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.