-- Anzeige --

Unterschätzte Gefahr: Tief stehende Sonne

Grelles Sonnenlicht kann während der Fahrt schnell zur Gefahr werden
© Foto: lassedesignen/stock.adobe.com

Gerade in der dunklen Jahreszeit haben es Auto- und Motorradfahrer mit eingeschränkter Sicht durch die tief stehende Sonne zu tun. Das Goslar Institut warnt vor den häufig unterschätzten Folgen und gibt Tipps, um trotz blendendem Licht sicher anzukommen.


Datum:
29.10.2021
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Laut ADAC ist grell blendendes Sonnenlicht die häufigste Ursache von witterungsbedingten Unfällen. Ganze zwei Drittel aller Unfälle mit Personenschaden, die auf die Witterungsverhältnisse zurückzuführen sind, passierten, weil der Fahrer geblendet wurde. Im vergangenen Jahr waren das über 2.800 Unfälle. Damit sind Unfälle infolge von blendender Sonne rund achtmal häufiger als Unfälle aufgrund von Nebel.

Trotzdem ist es für die meisten Fahrer zwar selbstverständlich, ihre Fahrweise bei Nebel anzupassen, bei Sonnenlicht werden sie dann allerdings von der Blendung überrascht. Das Goslar Institut teilt daher den Expertenrat, auch bei niedrigem Sonnenstand vorausschauend zu fahren, die Geschwindigkeit anzupassen und immer genügend Abstand zum Vorausfahrenden zu halten. Denn ein Autofahrer, der bei 50 km/h nur für einen Moment von der Sonne geblendet wird, legt mindestens 14 Meter im Blindflug zurück.

Scheiben putzen und Sitz einstellen

Das wichtigste Mittel gegen blendende Sonne sind saubere Autoscheiben. Schmutz und Schmiere können die Lichtstreuung nämlich noch verstärken. Zudem empfiehlt der ADAC eine möglichste aufrechte Sitzposition. Wer zu tief sitzt kann ansonsten auch von den Sonnenstrahlen geblendet werden, die unter der Sonnenblende hindurchscheinen.

Im Falle eines Unfalls ist die Sichtbeeinträchtigung übrigens keine Entschuldigung, warnt das Goslar Institut für verbrauchergerechtes Versichern. Denn auch dann gilt Paragraph 3 der Straßenverkehrsordnung: Der Kraftfahrer muss sein Tempo den Sicht- und Wetterverhältnissen anpassen. Im Zweifelsfall ist dann eben das Fahren mit Schrittgeschwindigkeit oder ein kurzes Anhalten notwendig.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.