-- Anzeige --

WHO verschärft Richtwerte für Luftschadstoffe

Luftverschmutzung durch Feinstaub und Stickstoffdioxid kann erhebliche gesundheitliche Schäden anrichten 
© Foto: Ingo Bartussek/stock.adobe.com

Nach 16 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstmals ihre Richtwerte für Luftschadstoffe verschärft. Die EU-Richtwerte sind bisher deutlich höher.


Datum:
23.09.2021
Autor:
Marie Maier
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die WHO hat die bisher geltenden Grenzwerte für Schadstoffbelastungen als zu locker eingestuft und deshalb die Richtwerte für Feinstaub und Stickstoffdioxid (NO2) stark verschärft. Zuletzt hatte die WHO die Richtwerte 2005 angepasst. Darüber berichtet die VerkehrsRundschau auf ihrem Onlineportal.

EU-Richtwerte liegen deutlich höher

Die Grenzwerte von Stickstoffdioxid, das vor allem von Diesel-Fahrzeugen ausgestoßen wird, sollen demnach nur noch 10 Mikrogramm pro Kubikmeter Ausstoß zulassen. Zuvor lag der Wert bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter. Auch die EU erlaubt derzeit einen Wert von 40, doch selbst diese Grenze wurde in Deutschland 2019 noch verletzt. Bei Feinstaub mit einer Partikelgröße von 2,5 Mikrometer liegt der EU-Richtwert derzeit bei 25 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Das ist ein deutlich höherer Wert als die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation: Im jahr 2005 lag der Richtwert bei noch bei 10 Mikrogramm, nun hat die WHO den Wert weiter auf 5 gesenkt. 

Studien haben gezeigt, wie groß die Gefahr von Luftverschmutzung ist – nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation verkürzen Schadstoffe in der Luft jedes Jahr das Leben von sieben Millionen Menschen. Die Richtlinien der WHO sind nicht verbindlich, sondern gelten als reine Empfehlungen für Länder und Staatenverbünde.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.