Rechts vor links? – Wer hat Vorfahrt im Parkhaus?

Ein Gericht musste sich mit der Frage befassen, ob auch in einem Parkhaus die "Rechts-vor-links"-Regelung gilt
© Foto: spuno/Fotolia

Auf Parkplätzen und in Parkhäusern kann die „Rechts-vor-links“-Regel gelten. Muss sie aber nicht. Autofahrer müssen genau hinschauen, wie ein aktuelles Urteil zeigt.


Datum:
25.09.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Im verhandelten Fall fuhr ein Mann mit seinem Auto über eine Rampe in ein Parkhaus. Diese Spur kreuzte eine Gasse. Von dort kam ein anderes Auto und stieß mit dem ersten zusammen. Der Einfahrende verlangte vollen Schadenersatz vom anderen. Dieser habe die „Rechts-vor-links“-Regelung nicht berücksichtigt und den Unfall verursacht, erklärte der Autofahrer.

Die Versicherung des Unfallgegners wollte allerdings nur die Hälfte zahlen. Sie war der Ansicht, dass in dem Parkhaus das Gebot der Rücksichtnahme gegolten hätte. Weil sich die beiden streitenden Parteien nicht einigen konnten, ging die Sache vor Gericht.

Ruhender Verkehr oder Straßencharakter?

Das Oberlandesgericht München befasste sich mit dem Fall und gab schlussendlich der Versicherung Recht. In der Urteilsbegründung heißt es, dass die Vorfahrtsregel des Paragrafen 8 der Straßenverkehrsordnung (StVO) – also „rechts vor links“ – zwar auch in einem öffentlichen Parkhaus gelten könne, dies aber letztlich davon abhänge, ob die Fahrspuren dem sogenannten ruhenden Verkehr, also dem Suchverkehr, dienen oder ob sie auch Straßencharakter haben.

Die Fahrgasse des Autofahrers im Parkhaus diente nach Ansicht des Gerichts dem Rangierverkehr. Und auch die Rampe war nicht Teil des Fließverkehrs, denn an deren Ende und im Kreuzungsbereich befanden sich bereits Stellflächen. Daher hätte der Autofahrer stets mit Suchverkehr rechnen müssen. Beide Unfallbeteiligte müssen sich demnach die Schuld teilen.

Oberlandesgericht München

Aktenzeichen 10 U 6767/19

HASHTAG


#Urteil

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.