Deutscher Automarkt: Jahresbilanz eher ernüchternd

Der Absatzmarkt an Neuwagen schwächelte coronabedingt im letzten Jahr massiv
© Foto: Ingo Wagner/dpa/picture-alliance

Die Corona-Krise hat den deutschen Neuwagenmarkt im vergangenen Jahr 2020 schwer gebeutelt. Daran konnte auch ein zulassungsstarker Dezember nichts mehr ändern.


Datum:
15.01.2021
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



In Deutschland sind im letzten Jahr so wenige neue Autos zugelassen worden wie seit zehn Jahren nicht. Mit 2,92 Millionen Neuzulassungen schrumpfte der Pkw-Markt in der Corona-Pandemie um gut 19 Prozent, wie die Zeitschrift Autohaus mit Verweis auf Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) mitteilt.

„Versöhnliche“ Zahlen brachte zuletzt der Dezember. 311.394 Neuzulassungen im letzten Monat des Jahres 2020 entsprachen einem Plus von etwa zehn Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, schreibt autohaus.de. Dieser kleine Aufschwung dürfte sowohl auf die Tatsache, dass sich viele Privatkunden wegen der bis Ende 2020 gesenkten Mehrwertsteuer noch kurzfristig ein neues Auto zulegten, als auch auf die Verschärfung der Abgasnorm zum 1. Januar zurückzuführen sein, vermuten Experten.

Verteilung nach Antriebsarten

Knapp die Hälfte (47 Prozent) aller neuen Autos wurde im vergangenen Jahr als Verbrenner ausgeliefert, schreibt Autohaus. Dieselfahrzeuge kamen auf einen Anteil von 28 Prozent. Plug-in-Hybride erreichten einen Anteil von 6,9 Prozent und reine E-Autos 6,7 Prozent. Erd- und Autogasantriebe spielten mit jeweils 0,2 Prozent eine untergeordnete Rolle.

HASHTAG


#Absatzmarkt

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.