Erster „Handy-Blitzer“ in den Niederlanden

Wer in den Niederlanden mit einem Handy am Steuer erwischt wird, muss bis zu 240 Euro zahlen 
© Foto: rocketclips/adobe.stock

In den Niederlanden überführt ab dem 23. November ein neuartiger Blitzer mit künstlicher Intelligenz Autofahrer, die während der Fahrt mit dem Smartphone hantieren. Grund für die Einführung sind die anhaltend hohen Unfallzahlen, die auf Handynutzung am Steuer zurückzuführen sind.


Datum:
19.11.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Nach einer einjährigen Testphase soll das System zunächst auf einem rund 23 Kilometer langen Teilstück der A28 zwischen Utrecht und Amersfoort in Betrieb genommen werden, berichtet der ADAC.

Die smarte Radarfalle erkenne sowohl Smartphones als auch Tablets und Navigationsgeräte. Falle der Radarfalle ein entsprechendes elektronisches Gerät in den Händen des Fahrers auf, mache sie von ihm und dem Fahrzeugkennzeichen ein Foto. Das Bildmaterial des intelligenten Blitzers werde dann im Anschluss von Polizeibeamten gesichtet. Sie beurteilen, ob die Fahrer auf den Fotos tatsächlich eine Ordnungswidrigkeit begangen haben oder „vielleicht nur ein Butterbrot in den Händen halten“, schreibt der Automobilclub.

Wurde ein Handysünder durch das neuartige System überführt, droht ihm in den Niederlanden ein Bußgeld von bis zu 240 Euro.

Keine Handy-Blitzer auf deutschen Straßen

Autofahrer, die auf deutschen Straßen unterwegs sind, müssen hingegen nicht mit der Einführung von Handy-Blitzern nach niederländischem Vorbild rechnen, sagen die Experten des ADAC. Denn der Einsatz derartiger Systeme sei hier aus rechtlichen Gründen nicht möglich.

HASHTAG


#ADAC

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.