-- Anzeige --

Plug-in-Hybrid: Ende der Förderung vieler Modelle

Auch der Volvo XC90 T8 Recharge könnte bald die staatliche Förderung verlieren
© Foto: Volvo

Schärfere Kriterien könnten schon bald das Ende der BAFA-Förderung für viele beliebte Plug-in-Hybrid-Modelle bedeuten.


Datum:
19.08.2021
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wie die Neuwagenplattform carwow.de berichtet, verschärft das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ab Anfang 2022 die Kriterien, nach denen eine Förderung von Plug-in-Hybriden möglich ist. Bislang dürfen Fahrzeuge mit Möglichkeit einer externen Ladung des Batteriepakets nicht mehr als 50 Gramm CO2 auf 100 Kilometer ausstoßen und müssen mit einer Akkuladung mindestens 40 Kilometer rein elektrisch fahren können. Ab 2022 soll sich dieser Wert auf 60 Kilometer erhöhen, 2025 dann sogar auf 80 Kilometer.

Das Aus für große SUV?

Die erste Verschärfung der Bedingungen könnte Anfang 2022 vor allem große SUV und Geländewagen treffen, die zwar die Vorgaben in Sachen Emissionen erfüllen, nur in puncto Reichweite nicht mithalten können. Prominente Vertreter der Streichliste sind neben Audi Q8, Volkswagen Touareg und Land Rover Defender auch der gerade erst vorgestellte Jeep Wrangler 4xe. Ohne den staatlichen Zuschuss von bis zu 6750 Euro dürfte der eine oder andere Kunde seine Kaufentscheidung noch einmal überdenken und vielleicht zu einem kleineren Modell greifen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.