-- Anzeige --

Plug-in-Hybrid-Modelle von Rückruf betroffen

Halter betroffener Fahrzeuge werden vom Kraftfahrtbundesamt oder der VW-Werkstatt angeschrieben
© Foto: Volkswagen AG

Weltweit muss Volkswagen mehr als 40.000 Fahrzeuge mit Plug-in-Hybrid zur Überprüfung in die Werkstätten rufen. Der Grund hierfür ist die Gefahr eines Kurzschlusses.


Datum:
06.04.2022
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Insgesamt sind von der Vorsichtsmaßnahme 42.571 Fahrzeuge der Baujahre 2019 bis 2022 betroffen. Neben Golf und Passat können auch Arteon, Multivan und Tiguan vom Fehler und dessen Folgen betroffen sein. Das Kraftfahrtbundesamt geht davon aus, dass in Deutschland fast 26.000 Fahrzeuge überprüft werden müssen. Eine fehlerhafte Batterie-Sicherung der Plug-in-Fahrzeuge kann im schlimmsten Fall zu einem Kurschluss führen und dadurch die Passagiere der Gefahr eines Brands oder eines Stromschlags aussetzen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.