Dienstag, 25. Februar 2020

17.01.2020Nachrichten

drucken email

Weiterbildung für Handicap-Fahrlehrer

Handicap
Menschen mit Behinderung brauchen oft umgebaute Fahrzeuge, um mobil zu sein
© Foto: Leonid/stock.adobe.com

Fahrlehrer, die Menschen mit Behinderung ausbilden oder dies zukünftig tun möchten, sowie Prüfer von TÜV und Dekra können sich vom 17. bis 19. Februar bei dem Grundlagenseminar „Fahreignung“ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF) im Verkehrs-Institut Bielefeld fortbilden.

Neben den Grundlagen der Ausbildung werden auch gesetzliche Voraussetzungen der Eignungsfeststellung und aktuelle Neuerungen behandelt. In unterschiedlichen Arbeitsgruppen sprechen die Teilnehmer über altersbedingte Einschränkungen, Fahrängste, Fahreignung und Medikation, Stressmanagement mit mentaler Relaxation (MRT) und mentales Aktivierungstraining (MAT).

Fahrpraxis in umgebauten Fahrzeugen sammeln

Tipps und Handreichungen gibt es auch für den Umgang mit Autisten und die Beantragung von Fördergeldern bei der Fahrzeugumrüstung. Außerdem besteht die Möglichkeit, Fahrpraxis in umgebauten Fahrzeugen zu sammeln.

Die Audi AG lädt am Abend des letzten Seminartags zum Abend-Buffet mit regionalen Spezialitäten. Dort ist auch Zeit zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit allen Teilnehmenden, Referierenden, Ausstellenden und Veranstaltenden.

Die Anmeldung ist online möglich unter http://verkehrs-institut-bielefeld.de/

(sd)

 

Verwandte Meldungen

mehr

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 2/20

Titelbild