Corona-Folge: Bessere Luft durch weniger Verkehr

Durch den Corona-Lockdown hat sich die Luft in vielen deutschen Städten verbessert
© Foto: Ohde/Bildagentur-online/picture-alliance

In einigen größeren Städten Deutschlands ging die Belastung mit Stickoxiden in der Corona-Krise zurück, weil weniger Autos unterwegs waren. Zudem zeigt eine Analyse des DWD den starken Einfluss des Wetters auf die Messwerte.


Datum:
22.07.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der geringere Autoverkehr in Städten während der Corona-Krise hat sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) stark auf die Belastung mit gesundheitsgefährdenden Stickoxiden ausgewirkt. Darüber berichtet die Zeitschrift Autoflotte.

Wenn man meteorologische Einflüsse abtrenne, zeige sich für die Zeit vom 23. März bis zum 19. April 2020 in 48 Städten in Deutschland, die mehr als 100.000 Einwohnern haben, eine Verbesserung der Luftqualität durch den Lockdown um etwa 30 Prozent für Stickoxide (NOx), schreibt Autoflotte mit Verweis auf die Zahlen des DWD.

Auch Wetter hat Einfluss auf Messwerte

Neben Diesel-Abgasen habe aber auch das Wetter – insbesondere der Wind und die Temperatur – großen Einfluss auf die Messwerte.

Zum Hintergrund: Eine zu hohe Belastung mit Stickstoffdioxid (NO2) ist in vielen Städten der Grund für Diesel-Fahrverbote oder Geschwindigkeitsbegrenzungen. Maßgeblich für den EU-Grenzwert ist der Jahresmittelwert, der 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft nicht überschreiten darf. Im vergangenen Jahr lagen noch 25 Städte über diesem Grenzwert.

HASHTAG


#Corona

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.