-- Anzeige --

E-Scooter verursachen hohe Schäden

Laut GDV zeigen die hohen Entschädigungen, wie wichtig die Versicherungspflicht für E-Scooter ist
© Foto: Paul Zinken/dpa/picture alliance

Laut einer ersten Schadensbilanz deutscher Versicherer haben E-Scooter in Deutschland in den zweieinhalb Jahren seit ihrer Zulassung hohe Schäden verursacht. Das meldet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in einer Pressemitteilung.


Datum:
14.02.2022
Autor:
Marie Maier
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

E-Scooter haben, so GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen, im Jahr 2020 mit rund 180.000 versicherten Fahrzeugen 1.150 Unfälle verursacht, bei denen Dritte zu Schaden kamen. „Die Kfz-Haftpflichtversicherer zahlten für jeden dieser Unfälle im Schnitt rund 3.850 Euro“, erklärt Asmussen. Demnach hätten E-Scooter eine ähnliche Schadenbilanz wie Mofas und Mopeds.

E-Scooter sind keine Spielzeuge

Asmussen appelliert an Ordnungsämter und Polizei, die für die Elektro-Tretroller geltenden Regeln konsequent durchzusetzen: „E-Scooter sind keine Spielzeuge. Sie gehören nicht auf den Gehweg, dürfen nicht von Kindern unter 14 Jahren und nicht zu zweit oder gar zu dritt gefahren werden.“ Die Fahrzeuge seien eine große Gefahr für Fußgänger.

Wie andere Elektrokleinstfahrzeuge benötigen E-Scooter eine Betriebserlaubnis und unterliegen der Versicherungspflicht. So muss für jedes Fahrzeug eine eigene Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, die durch eine Plakette am Fahrzeug nachgewiesen wird.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.